Har-pa-chered (Harpokrates)

Har-pa-chered (Harpokrates)

Eine Besonderheit der gyptischen Religion sind Gtter in Kindgestalt. Dazu zhlt das Horuskind, das bereits seit dem Alten Reich in verschiedenen Texten, wie den Pyramidentexten oder medizinischen Texten, erwhnt wird. Als eigenstndige Gottheit mit festgelegter Ikonographie und einem nachweisbaren Kult is der Knabe erst seit dem Anfang der 3. Zwischenzeit unter dem gyptischen Namen Har-pa-chered (Horus-das-Kind) belegt. Seine grte Bedeutung erlangt dieser Kindgott, der mit der griechischen Bezeichnung Harpokrates auch ber die Grenzen gyptens hinaus verehrt wird, in der Ptolemer- und Kaiserzeit. In der vorliegenden Studie werden erstmals die erhaltenen Darstellungen und Texte zu Har-pa-chered aus den gyptischen Tempeln und Siedlungen (Tempelreliefs und -texte, Statuetten, Stelen, Priestertitel, theophore Personennamen u.a.) in einem Katalog und mehreren Tabellen zusammengestellt. Ihre Auswertung gibt Aufschluss ber die Geschichte des Har-pa-chered, ber seinen Platz in der gyptischen Gtterwelt und nicht zuletzt ber seine Bedeutung und Funktion fr die Glubigen und den Pharao.

Eranos Annales

Eranos Annales


Die Zahl Sieben im Alten Orient

Studien zur Zahlensymbolik in der Bibel und ihrer altorientalischen Umwelt

Die Zahl Sieben im Alten Orient

In enger Zusammenarbeit mit einem international besetzten Mitarbeiterstab verschiedener Universitaten, Museen und archaologischer Fachinstitutionen leistet der Herausgeber Gotthard G. G. Reinhold erstmals einen umfassenden Beitrag zur Siebenzahl-Symbolik in der Bibel und ihrer altorientalischen Umwelt. Besonderes Augenmerk wird dabei auf archaologisches Fundmaterial gelegt, das mit verschiedensten Motiven der Siebenzahl verbunden ist: Tonwareverzierungen, Siegel- und Rollsiegeldarstellungen, Intarsienarbeiten, Abbildungen auf Keilschrifttafeln, Tonlampenverzierungen, Munzenpragungen, Felsritzungen, Reliefdarstellungen, u. a. mehr. Was die Bibel betrifft, werden die Heptaden im Kultleben des Alten Testaments, in Erzahlungen, Kampfberichten, Psalmen und Spruchen, in prophetischen Texten (Altes und Neues Testament), in der Onomastik und in der Struktur des biblischen Textes aufgespurt und analysiert. Fur Dozenten, Studenten und Bibelinteressierte der Archaologie des Alten Orients und der Geschichte und Religion Israels soll der Band eine Grundlage bilden, um Detailforschungen zur Zahlensymbolik in altorientalischer Zeit voranzutreiben. In close cooperation with colleagues belonging to different universities, museums and archaeological institutions around the world, the final editor Gotthard G. G. Reinhold is the first to offer us an exhaustive contribution on the symbolism of the number seven in the Ancient Near East. Special attention is given to archaeological material related to various elements relevant to the number seven: decoration on ancient pottery, iconography on stamp and cylinder seals, ivory and shell carving and inlays, depictions on cuneiform tablets, decoration of oil lamps, coins, rock carvings, etc. As for the Bible, the heptades in the cultic life of the Old Testament, in narratives, war traditions, Psalms and Proverbs, in prophetic literature (in both the Old and New Testaments), in the onomasticon and in the literary structure of the biblical texts are traced and analysed. This is an important volume on the subject of numerical symbolism in the Ancient Near East for professors, students and ancient near eastern archaeologists interested in Bible alike."

Studien zur Altägyptischen Kultur

Studien zur Altägyptischen Kultur

M. Abdelrahiem: The Festival Court of the Temple of Ramesses II at Abydos (Part I). K. H. Awad: Zwei Totengedenksteine des späten Mittleren Reiches im Louvre. H. Beinlich: Das Wiener Relief L1. A. Bettum: Dismutenibtes and Aaiu. Two 25th Dynasty Coffins in Oslo. F. Breyer: Thutmosis III. und die Hethiter. Bemerkungen zum Kurustama-Vertrag sowie zu anatolischen Toponymen und einer hethitischen Lehnübersetzung in den Annalen Thutmosis' III. G. P. F. Broekman: Libyan Rule Over Egypt. The Influence of the Tribal Background of the Ruling Class on Political Structures and Developments during the Libyan Period in Egypt. R. Bußmann: Der Kult für die Königsmutter Anchenes-Merire I. im Tempel des Chontamenti. Zwei unpublizierte Türstürze der 6. Dynastie aus Abydos. R. Gundacker: Königliche Pyramidentexte im Mittleren Reich? Zur Herkunft und zu einigen Besonderheiten der Pyramidentexte Sesostrisanchs. S. Herrmann: Landestypische Krankheiten in der Description de l'Égypte. J. M. Iskander: The Lintel of Ptahemheb in Cairo Museum (TR 22/3/25/10). J. E. Jay: Parallelism in the Correspondence between Senwosret I and Sinuhe. J. Kahl / M. El-Khadragy / U. Verhoeven / S. Prell / I. Eichner / Th. Beckh: The Asyut Project: Seventh Season of Fieldwork (2009). D. Klotz: Emhab versus the tmrhtn: Monomachy and the Expulsion of the Hyksos. B. Lurson: Nouveaux éléments sur la décoration et l'architecture du temple contigu au Ramesseum. E.-E. Morgan: Ägyptische Ohrenstelen. Fragen und Antworten. R. Nutz: Zur ideologischen Verortung von T -ntr und Punt. M. Nuzzolo: The V Dynasty Sun Temples Personnel. An overview of titles and cult practise through the epigraphic evidence. D. Stefanovic: The Late Middle Kingdom stela of the staff of provisioning sector (sn') (Musées d'art et d'histoire, Genève 6875). Ch. Theis: Die Pyramiden der Ersten Zwischenzeit. Nach philologischen und archäologischen Quellen. D. Topmann: PT-Sequenzen in Spruch 885 der Sargtexte. S. Uljas: Archaeology of Language. A Case Study from Middle Kingdom/Second Intermediate Period Egypt and Nubia.

Glanz und Untergang Roms

Gemälde Der Römisch-hellenistischen Welt Zur Zeit Des Kaisers Hadrian

Glanz und Untergang Roms


Studien zur Altägyptischen Kultur

Studien zur Altägyptischen Kultur

Hartwig Altenmüller: Die Wandlungen des Sem-Priesters im Mundöffnungsritual. Alessia Amenta: ""The Vatican Mummy Project"". The restoration of the mummy of Ny-Maat-Re (MV 25011.6.1). Miroslaw Barwik: Two pilgrims from Armant at Deir el-Bahari. Stefan Bojowald: Randglosse zu einigen in ""d"" kulminierenden Schreibungen. Marc Brose: Ostrakon BM EA 50727 - ""An unknown literary text""? Manuela Gander: Materialimitationen - Bemalte Gefäße aus Gräbern des Neuen Reiches aus dem Ägyptischen Museum und Papyrussammlung Berlin. Stefan Grunert: Die Geburtsumstände der Jbhaty-Schlange. Eine Komposition von Sprüchen auf der Totenbahre zur Ehrfurcht vor dem Leichnam. Jochem Kahl / Mahmoud El-Khadragy / Ursula Verhoeven / Ahmed El-Khatib / Chiori Kitagawa: The Asyut Project: Sixth Season of Fieldwork (2008). Klaus Koschel: Salbgefäße ohne Ende? Königliche Miniatursalbgefäße eines undokumentierten Fundkomplexes Teil II. Rolf Krauss: Weisen die Pyramidenkorridore den Weg zum Himmel? Christian Leitz: Das Ichneumonweibchen von Herakleopolis - eine Manifestation der Bastet. Michel Malaise: Le calathos de Sérapis. Ludwig D. Morenz: Der Türkis und seine Herrin. Die Schöpfung einer besonderen Expeditionsreligion im Mittleren Reich. Diana Prell: Der Nil, seine Überschwemmung und sein Kult in Ägypten. Ilona Regulski: The beginning of Hieratic Writing in Egypt. Foy Scalf: Magical bricks. Danijela Stefanovic: Stela Bolton 1920.10.12: The Non-Royal Women of the Middle Kingdom II. Christoffer Theis: Die Pyramiden der 13. Dynastie. Ad A. J. Thijs: The Second Prophet Nesamun and his claim to the High-Priesthood. Silvia Wiebach-Köpke: Das Pflanzenwachstum unter den Sonnenstrahlen des Re.

Egypt

Architecture, Sculpture, Painting in Three Thousand Years

Egypt


Grabmäler

Tendenzen der Forschung an Beispielen aus Mittelalter und früher Neuzeit

Grabmäler