geschlechtergerechter religionsunterricht an grundschulen german edition

Download Book Geschlechtergerechter Religionsunterricht An Grundschulen German Edition in PDF format. You can Read Online Geschlechtergerechter Religionsunterricht An Grundschulen German Edition here in PDF, EPUB, Mobi or Docx formats.

Perspektiven Einer Geschlechtergerechten P Dagogik

Author : Angela Faller
ISBN : 9783638843331
Genre :
File Size : 55. 16 MB
Format : PDF
Download : 118
Read : 678

Download Now


Examensarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Padagogik - Allgemein, Note: 1,0, Padagogische Hochschule Weingarten, 23 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Bei der Arbeit handelt es sich um eine Zulassungsarbeit (bzw. wissenschaftliche Hausarbeit)., Abstract: Wenn man sich heute mit modernen" jungen Frauen und Mannern unterhalt oder ihr Verhalten beobachtet, wird schnell klar, dass Geschlechtsstereotypen und Rollenzuschreibungen immer noch ein Teil des Alltags sind. Egal ob in Sachen Berufswahl, Studienfachern und Arbeitsteilung im Familienleben - die Rollen sind nach wie vor relativ traditionell verteilt und werden selten hinterfragt oder angezweifelt. Auch wenn Frauen immer emanzipierter zu werden scheinen, allmahlich in Mannerdomanen vordringen, Karrieren anstreben und auch Machtpositionen erlangen, kommen sie spatestens beim Thema Familienplanung in Gewissenskonflikte. Im Gegensatz dazu scheinen die Manner nicht in Frauendomanen" vordringen zu wollen, weil es offensichtlich keine Vorteile fur sie bringen wurde. Gleichberechtigung und die Annaherung der Geschlechter findet also nur formal und einseitig statt und ist hauptsachlich fur die Frauen mit Mehraufwand verbunden. Diese Frauen und Manner von heute waren Madchen und Jungen, die an Schulen mit koedukativem Unterricht einen grossen Teil ihrer Kindheit und Jugend verbrachten. Ihre Geschlechtersozialisation fand nicht nur im Elternhaus, sondern an eben diesen Schulen statt. Man muss sich also fragen, ob die Koedukation das leistet, was man sich bei ihrer Einfuhrung in den 60er Jahren von ihr versprach. Langst geht es nicht mehr nur um die Benachteiligung der Madchen durch die koedukative Praxis. In den letzten Jahren wurde vermehrt fur neue Konzepte pladiert die beide Geschlechter berucksichtigen und mehr Entfaltungsmoglichkeiten ausserhalb traditioneller Rollenmuster bieten. Diese Arbeit zeigt auf, welche Probleme sich in der taglichen Arbeit von Padagogen ergeben, welche E

Religionsdidaktik

Author : Georg Hilger
ISBN : 3466368863
Genre :
File Size : 45. 54 MB
Format : PDF, Mobi
Download : 806
Read : 157

Download Now



Stille Bungen Und Sinneserfahrungen Im Religionsunterricht Der Grundschule

Author : Stefanie Kinast
ISBN : 9783640874392
Genre : Religion
File Size : 34. 54 MB
Format : PDF, ePub, Mobi
Download : 537
Read : 464

Download Now


Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Theologie - Didaktik, Religionspädagogik, Note: Gut, Ludwig-Maximilians-Universität München, Veranstaltung: Meditation, Sprache: Deutsch, Abstract: In einer Zeit, in der Kinder nur wenige Bezüge zu religiösem Leben haben, erscheint es nicht immer einfach, Ansätze zu finden, um gemeinsam mit ihnen spirituelle Wege zu beschreiten. Stilleübungen und Übungen zur sinnlichen Wahrnehmung können Angebote auf einem Weg sein, der religiöse Erfahrungen überhaupt erst möglich macht, denn Voraussetzung für jede tiefere spirituelle Erfahrung ist ein Mindestmaß an Sammlung und innerer Ruhe.

Jakob Und Esau Im Religionsunterricht Der Grundschule Exegetische Und Bibeldidaktische Perspektive

Author : Simone Hornung
ISBN : 9783638712217
Genre :
File Size : 69. 70 MB
Format : PDF, ePub, Mobi
Download : 895
Read : 785

Download Now


Examensarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Theologie - Didaktik, Religionspadagogik, Note: 2,0, Padagogische Hochschule Karlsruhe (Katholische Theologie / Religionspadagogik), 42 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Jakob wird zusammen mit Abraham, Isaak und den zwolf Sohnen Jakobs als Stammvater oder Patriarchen des Volkes Israel bezeichnet. Esau findet man in der Auflistung dieser Stammvater nicht. Die Erzahlung uber Jakob und Esau im Buch Genesis des Alten Testamentes ist der nachste grosse Abschnitt der Patriarchengeschichte. Die Erzahlung scheint eine zusammenhangende Geschichte zu sein, in deren Vordergrund das Widereinander von Jakob und Esau steht. In der Literatur bezeichnet man diesen Teil der Patriarchenerzahlung gerne als Jakobsgeschichte." Wie die Bezeichnung Jakobsgeschichte" schon vermuten lasst erfahrt der Leser in diesem Teil der Patriarchenerzahlung nicht viel uber Esau. Jakob hingegen begleitet uns durch die Erzahlung wie ein roter Faden." Im ersten Kapiteln werden die einzelnen Abschnitten von Gen 25-36 genauer betrachtet und mit Hilfe unterschiedlicher Kommentare gedeutet, d.h. es wird eine historisch-kritische Exegese vorgenommen. Im zweiten Kapitel werden die einzelnen Ansatze der Bibeldidaktik naher erlautern und der Ansatz von Ingo Baldermann etwas ausfuhrlicher dargestellt. Vor allem den Ansatz der Psalmendidaktik wird etwas naher in Augenschein genommen. Im dritten Kapitel geht es dann um die Umsetzung im Unterricht. Fragen die dort beantwortet werden sollen, sind: Welche Abschnitte der Jakob-Esau Erzahlung eignen sich fur den Unterricht?" Welcher Ergebnisse der historisch-kritischen Exegese sind fur die Kinder von Bedeutung?" und Wie lassen sich die Themen im Unterricht umsetzen?." Welche Ziele konnte die Lehrplaneinheit haben?"

Der Beitrag Des Religionsunterrichts Zum Feste Feiern In Der Grundschule

Author : Inga Plümer
ISBN : 9783638457194
Genre : Religion
File Size : 71. 67 MB
Format : PDF, ePub
Download : 462
Read : 974

Download Now


Examensarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Theologie - Didaktik, Religionspädagogik, Note: 1 (sehr gut), Universität Kassel, 32 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Handlungs- und Produktionsorientierung hat in den letzten Jahren bei der Unterrichtsgestaltung immer mehr an Bedeutung gewonnen. Ziel dabei ist, dass die Kinder ganzheitlich lernen. Das bedeutet, dass sie mit all ihren Sinnen den Inhalt des Unterrichts erleben, wahrnehmen und so erlernen. Außerdem sollte der Unterricht nicht derart gestaltet sein, dass die Schülerinnen und Schüler lediglich passiv teilnehmen und von ihrem Lehrer frontal unterrichtet werden, sondern sie sollten aktiv in das Geschehen integriert werden. Im Religionsunterricht gibt es viele Themen und Inhalte, die sich anbieten, um Schülerinnen und Schülern ganzheitliches Lernen zu ermöglichen. Betrachtet man den christlichen Jahreskreis, so wird schnell deutlich, dass die Feste, die im Kirchenjahr gefeiert werden, in der Regel eine Bedeutung für die meisten der Kinder haben. Besonders die Adventszeit, die den Weihnachtsfestkreis einläutet, vermittelt allgegenwärtig eine Stimmung, die sich auch in der Schule niederschlägt und die zum zentralen Unterrichtsinhalt werden soll. Warum zünden wir am ersten Adventssonntag eine Kerze an, am zweiten Adventssonntag zwei Kerzen, am dritten drei und schließlich am vierten Advent vier? Was geschah in der Nacht als Jesus geboren wurde? Wie kommt es, dass wir seine Geburt bis heute feiern? Das nächste Fest, dass sich im Jahresfestkreis am meisten herauskristallisiert, ist das Osterfest. Auch hier stellen sich den Kindern Fragen, zu denen sie Antworten suchen. Wieso suchen wir an Ostern nach Ostereiern? Was mag damals mit Jesus geschehen sein? Der Osterfestkreis beinhaltet auch das dritte der bedeutsamsten Feste des Kirchenjahres: Das Pfingstfest. Hier kommen ebenfalls Fragen zur Geschichte und Entwicklung des Festes auf, die den Religionsunterricht thematisch füllen. Alle Feste des Kirchenjahres können in der Schule, speziell im Religionsunterricht, inhaltlich erarbeitet und schließlich vorbereitet und zum Teil gefeiert werden. Die Betonung liegt hier auf „zum Teil“, denn die meisten christlichen Feste, die den Kindern in der Grundschule greifbar sind, fallen in die Ferienzeit. Nur wenige Feste werden tatsächlich in der Schule und somit in der Klassengemeinschaft gefeiert und erlebt – so zum Beispiel das Erntedankfest.

Tod Und Sterben In Der Grundschule

Author : Sabine Lendermann
ISBN : 9783640307913
Genre : Religion
File Size : 25. 85 MB
Format : PDF, Mobi
Download : 649
Read : 1169

Download Now


Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Theologie - Didaktik, Religionspädagogik, Note: 1,5, Pädagogische Hochschule Freiburg im Breisgau (Institut für Philosophie und Theologie, Fakultät für Erziehungs- und Gesellschaftswissenschaften), Veranstaltung: Leitperspektiven christlicher Erziehung, Sprache: Deutsch, Abstract: Anhand zwei Kinderbüchern ("Hat Opa einen Anzug an?" und "Leb wohl Herr Dachs") wird "Tod und Sterben" als Thema für den Religionsunterricht in der Grundschule besprochen. Wie gehen Kinder mit dem Tod um und wie kann man Ihnen sinnvoll helfen, ihre Sorgen darüber zu verarbeiten? Dies und die beiden Buchbesprechungen zu dem Thema werden in der Arbeit behandelt.

Interreligi Ses Lernen

Author : Stephan Leimgruber
ISBN : 9783641037109
Genre : Religion
File Size : 79. 62 MB
Format : PDF, Mobi
Download : 443
Read : 767

Download Now


Wie können unterschiedliche Menschen, Kulturen und Religionen in gegenseitigem Respekt zusammenleben? Was können sie voneinander lernen? Stephan Leimgruber zeigt Wege für den Dialog zwischen Christen, Juden, Muslimen, Hindus und Buddhisten auf. Besonders nimmt diese Didaktik des interreligiösen Lernens den Religionsunterricht in den Blick. Grundlegende Informationen zu den verschiedenen Religionen münden in praktische Anregungen, wie Begegnung und gemeinsame Lernerfahrungen gestaltet werden können: Wer Gemeinsamkeiten und Unterschiede konkret erfährt, lernt die eigene Religion besser zu verstehen und die anderen Religionen zu achten.

Auf Den Spuren Des Apostels Thomas In Indien

Author : Sophie Liedtke
ISBN : 9783640814039
Genre :
File Size : 82. 63 MB
Format : PDF, Mobi
Download : 248
Read : 290

Download Now


Examensarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Theologie - Religion als Schulfach, Note: 1,0, Padagogische Hochschule Freiburg im Breisgau (Institut fur evangelische und katholische Theologie/ Religionspadagogik), Sprache: Deutsch, Abstract: Schliesslich erinnern wir noch daran, dass einer alten Uberlieferung zufolge Thomas zuerst Syrien und Persien evangelisierte, dann bis in das westliche Indien vordrang, von wo aus das Christentum schliesslich auch Sudindien erreichte (Benedikt XVI. 2006, ubersetzt nach Nedungatt 2006, o.S.). Wahrend der Generalaudienz am 27.9.2006 sprach Papst Benedikt XVI. uber den Apostel Thomas und brachte dessen traditionsgemasse Mission in Indien zum Ausdruck. Dies bewirkte einen grossen Protest in den Reihen der Thomaschristen, die ihren Ursprung auf eine sudindische Mission des Apostels Thomas zuruckfuhren, den zunachst unglaubigen Junger, der erst durch das eigene Erleben des auferstandenen Jesus und die Beruhrung seiner Wundmale glaubig wurde und bekannte: Mein Herr und mein Gott" (Joh 20, 28). Er soll laut sudindischer Traditionen 52 n. Chr. in dem heutigen Bundesstaat Kerala gelandet sein und den christlichen Glauben in Sudindien verbreitet haben. Papst Benedikt XVI. hatte jedoch von einer Ausbreitung des Christentums nach Westindien gesprochen und nicht von einer sudindischen Mission des Apostels Thomas. Dies wurde dahingehend interpretiert, dass er Thomas als Apostel Sudindiens negierte. Ausserdem wurde Thomas Verortung durch Benedikt XVI. in Westindien als das heutige Pakistan angenommen und Benedikt XVI. unterstellt, er wurde die von seinen Vorgangern, wie z. B. Papst Johannes Paul II., angenommene, sudindische Tradition der Thomaschristen ablehnen (vgl. ebd.). An den Protestreaktionen wird deutlich, wie sensibel dieses Thema fur die Thomaschristen ist. Zwei Monate spater wurde der Text auf der offiziellen Webseite des Vatikans dahingehend geandert, dass nicht mehr das Christentum, sondern er [Thomas] schliesslich auch Sudindien

Der Berufswahlprozess Von Informatiklehrkr Ften

Author : Müller, Dorothee
ISBN : 9783869563923
Genre : Computers
File Size : 39. 86 MB
Format : PDF, ePub, Docs
Download : 190
Read : 451

Download Now


Seit Jahren ist der Mangel an Informatiklehrkräften bekannt und wird fachdidaktisch und politisch diskutiert. Aufgrund der geringen Anzahl von Studierenden mit dem Berufsziel Informatiklehrkraft ist eine Vergrößerung des Mangels vorhersehbar. Es stellt sich die Frage, warum so wenige Studierende sich für das Studienziel Lehramt Informatik entscheiden. Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, die Berufswahl von Informatiklehrkräften aus der individuellen, biographischen Perspektive der Beteiligten zu erforschen und dabei Faktoren zu identifizieren, die die Berufswahl Informatiklehrkraft positiv oder negativ beeinflussen. Der Forschungsschwerpunkt liegt auf der qualitativen empirischen Untersuchung des Berufswahlprozesses, während eine quantitative Befragung aktiver Informatiklehrkräfte zu berufswahlrelevanten Aspekten des Berufsbildes diese ergänzt. Das Forschungskonzept der qualitativen Untersuchung orientiert sich an der Grounded Theory. Es wurden angehende Informatiklehrkräfte zu ihrem Berufswahlprozess befragt, wobei die Daten durch mündliche Interviews, Gruppendiskussionen und schriftliche Berufswahlbiographien erhoben wurden. Die Datenauswertung orientiert sich zudem methodisch an der dokumentarischen Methode nach Ralf Bohnsack. Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen, dass der Berufswahlprozess von angehenden Informatiklehrkräften häufig mit Umwegen in Form von Studienzielwechseln verbunden ist. Neben dem eigenen Bild der Informatik und dem Informatikselbstkonzept kommt dem Informatikunterricht der eigenen Schulzeit eine wichtige Rolle in diesem Prozess zu. Von der Lehrerforschung werden die Unterrichtserfahrungen während der eigenen Schulzeit im später studierten Fach als entscheidend für die Fachwahl identifiziert. Dies bestätigt sich in den Berufswahlbiographien derjenigen angehenden Informatiklehrkräfte, die den Informatikunterricht ihrer eigenen Schulzeit positiv erinnern. Diese streben meist direkt in ihrem ersten Studium das Berufsziel Informatiklehrkraft an. Sie hatten zur Schulzeit ein positives Bild der Informatik und ein hohes Informatikselbstkonzept. Der Informatiklehrkraft ihrer Schulzeit bescheinigen sie oft eine berufliche Vorbildfunktion. Allerdings hatten die meisten der befragten angehenden Informatiklehrkräfte selbst keinen Informatikunterricht oder erinnern diesen negativ. Der Weg zum Studium Informatiklehrkraft führt bei diesen Befragten häufig über den Umweg von zunächst anderen Studienentscheidungen, meistens über ein Lehramtsstudium mit anderen Fächern oder ein Informatikstudium. Die Informatikstudierenden haben zum Zeitpunkt ihrer ersten Studienwahl ein positives Bild der Informatik und ein hohes Informatikselbstkonzept aber kein positives Berufsbild Informatiklehrkraft. Ihr Wechsel von einem Informatikstudium zum Studium mit dem Berufsziel Informatiklehrkraft wird in der Regel durch den Wunsch nach einer stärkeren sozialen Komponente im späteren Berufsalltag ausgelöst. Bei den Lehramtsstudierenden, die häufig zunächst ein niedriges Informatikselbstkonzept und/oder ein negatives Bild der Informatik haben, kann es zu einer Umorientierung hin zum Studienziel Informatiklehrkraft kommen, wenn diese Vorstellungen sich während des ersten Studiums – z. B. durch den Besuch von universitären Lehrveranstaltungen zu informatischen Inhalten – ändern. Die letztliche Entscheidung für den Beruf Informatiklehrkraft wird von denjenigen, die ihr Studienziel wechselten, mit Recht als durch Zufälle bestimmt empfunden.

Menschenrechte Verstehen Handbuch Zur Menschenrechtsbildung

Author : Wolfgang Benedek
ISBN : 3830537700
Genre :
File Size : 26. 64 MB
Format : PDF, Docs
Download : 124
Read : 352

Download Now



Top Download:

Best Books